Spargel – Königsgemüse

Spargel – Königsgemüse

 

Die Spargelsaison beginnt in der Mitte April und endet am 24. Juni (Hl. Johannes). Einige Supermärkte bieten ihn das ganze Jahr an, aber oft geht es um den Spargel aus dem Import und bleibt aufgrund seines Geschmacks und Aromas leicht zurück. Der Spargel sollte so frisch wie möglich sein. Hochwertigen Spargel erkennen Sie durch die zusammengedrückten Köpfe.

Arten von Spargel

Im Allgemeinen werden drei Arten von Spargeln anerkannt, die sich nur in der Weise vom Züchten unterscheiden. Den feinsten Geschmack hat weißer Spargel, der mit bedeckter Folie züchtet. Der grüne Spargel züchtet im Licht und typische grüne Farbe hat dank der Sonnenstrahlen, die das Chlorophyll bilden. Die dritte Art ist lila Spargel mit starkem würzigem und leicht bitterem Geschmack.

Die Konsumierung des Spargels hat einen positiven Einfluss auf Organismus. Er enthält große Menge von Ballaststoff und Vitaminen B, C, E, K, Carotine, Blattsäure und andere nützliche Stoffe wie zum Beispiel Kalzium, Phosphor, Magnesium, Eisen und Jod. Er ist als eine Diätkost geeignet, verbessert ein Metabolismus oder z. B. senkt Cholesterinspiegel. Dann hat er positiven Einfluss auf die Funktion der Nieren, reduziert die Bildung von Krampfadern, unterstützt die Fruchtbarkeit und wirkt als Aphrodisiakum.

 

Verarbeitung und Verwendung des Spargels

Gleich als andere Gemüse ist auch Spargel am besten frisch. Verarbeiten Sie ihn so schnell wie möglich. Wenn der grüne Spargel jung und frisch ist, müssen Sie ihn nicht schälen. Sie können ihn nur unter flüssiges Wasser waschen und holzige Ende abbrechen. Wenn Wurzelstöcke frisch sind, brechen gerade an Ort, wo holziger Teil endet und beginnt weicher, brüchiger Teil zum Essen geeignet.  Die einfachste und beste Möglichkeit, den Spargel zuzubereiten, ist das Blanchieren. Geputzte Sprossen kochen Sie ca. 3 Minuten im Salzwasser an, das mit Weißwein und Butter abschmecken können. Die Wurzelstöcke können Sie auch in das Bund verbinden und im höheren Topf zubereiten. Das Wasser muss nur knapp unter die Köpfe reichen – die kochen im Dampf. Sobald ist der Spargel gekocht, kühlen wir ihn in der Schüssel mit kaltem Wasser und Eis ab. Der Spargel behält seine schöne grüne Farbe. So bearbeiteter Spargel ist ideale Zutat z. B. in leichte Gemüsesalate. Das Wasser vom Blanchieren gießen Sie nicht aus, es ist zur Zubereitung der Spargelsuppe ideal.

 

Weißer Spargel fordert in der Küche gründlichere Aufbereitung, einschließlich dem Schälen. Den weißen Spargel müssen Sie fast nach gesamter Länge des Wurzelstockes schälen. Beginnen Sie ca. 2 – 3 cm vom Gipfel und setzen Sie vom Kopf nach unten fort. Es sollte keine Schale auf ihm bleiben, sie ist faserig und hart. Beim Schälen müssen Sie sorgfältig verfahren, weißer Spargel ist sehr zerbrechlich und es bricht leicht. Bei weißem Spargel schneiden Sie Enden ab, es genügt ca. 3 cm vom Ende. Beim Kochen empfehlen wir ins Wasser auch ein bisschen Zitrone und Zucker geben. Der weiße Spargel kocht man länger als grüner und die Wurzelstöcke sollten ganz gekocht werden.

Lila-grüner Spargel hat mittelgroße Sprossen und ausdrucksvolles Aroma. Sprossen müssen nicht ganz geschält werden, meistens genügt es nur den Unterteil schälen.

So gekochter Spargel können Sie sofort konsumieren oder in Hauptspeisen (z. B. Risottos) verwenden.  Ausgezeichnet ist er auch als Bestandteil von knusprigen Salzkuchen – Quiche. Ihre Zubereitung ist sehr einfach und können Sie sie nach Geschmack anpassen. Es gibt viele Weisen zur Zubereitung mit der Pasta. Probieren Sie z. B. Spargel-Tagliatelle mit Trockentomaten aus.

Mit dem Essen aus Spargel treten Sie nicht neben. Genießen Sie ihn in Spargelsaison, er ist frisch, brüchig und hat rechten Geschmack.